.
0500691 Anna Maria Rocholsberg2.png
0500600 Johannes Rocholl.png

Johannes Rocholl 
1689 – 1760 [0500600]

Anna Maria Rocholsberg
1693 – 1764 [0500691]

0000005 Familentaler Vorderseite.png

Der "ROCHOLLTALER" entstammt dem obigen Gemälde des Johannes   ROCHOLL. Vgl. auch im Vorwort von RICHARD ROCHOLL

Sth Johannes ROCHOLL:

Bürgermeister 1723, 31, 41, 45,

53, Richter 1724, 32, 46 und Kaufmann zu Radevormwald, Sohn des Bernhard ROCHOLL [0400800] und seiner Gattin aus 1. Ehe, Margarethe  ROCHOLgeb. BAUENTHAL.

Anm. 1: Die Bilder von ihm und seiner Gattin befinden sich im Besitz von Nachkommen der

Friederike KRAUSHAAR, geb. ROCHOLL [0802500] und zwar z.B. bei der Familie OVERBECK in Detmold (Angabe aus 1938!). Sie sind die ältesten bekanntgewordenen ROCHOLL-Bilder in der Familie.

Anm. 2: Der Kaufmannsberuf des Johannes, für den sonst kein Anhalt vorliegt, ergibt sich aus der

Reisebeschreibung (vgl. Anhang Nr. 43, Abs. 4  Ende). Hier berichtet Louis ROCHOLL von einer Familienüberlieferung, nach der Bernhard [0601500], ein Sohn des Johannes, erst Theologe, dann Holländischer Militär werden wollte, aber schließlich „Kaufmann im Geschäft seines Vaters“ wurde.

Vergl. auch die Anmerkung unter Johann Adolph ROCHOLL [0702800], wo es im 1. Abs. heißt,

dass selbiger Johann Adolph (ein Enkel des Johannes) das von seinem Vater „ererbte Erbgut“, nämlich den HÖLTERHOFF, verpfändete. Hieraus ist zu folgen, da zumindest der Großvater Johannes schon diesen Hof, der noch heute vor den Toren der Stadt, unweit des Bahnhofs, liegt, bewohnte.

Ep Anna Maria ROCHOLL geb. ROCHOLSBERG: Tochter des Peter ROCHOLSBERG, reformiert, Radevormwald 1644, † zw. 11.04.1701 und 30.03.1702, Pfarrer zu Radevormwald von 1675 – 1702. – Besuchte das Gymnasium zu Köln, kam 25.10.1658 in die Tertia der hohen Schule zu Herborn, 1659 nach Sekunda, wurde 27.05.1666 Kapelan zu Radevormwald1672 Vikar zu Hennen und 02.10.1677 zum Pfarrer von Radevormwald gewählt. Sohn des Christoph ROCHOLSBERG, reformiert, Radevormwald zw. 1683 und 1688, Bürgermeister 1642, 46, 50, 53, 58, 63, 71, Richter 1656, 60, 66, 72 und Schöffe 1645, 77, auch Handelsmann und Wirt zu Radevormwald (wegen seiner Vorfahren vgl. NaBl 20, E Rocholsberg); ⚭ um 1640 mit Gertruth (_), (_), † (_), Tochter des (_) „15.04.1718 erhält Witwe ROCHOLSBERG aufm Hölterhoff 8 Reichstaler, die sie gut hatte, und gibt davon 3 Rtlr. für die Orgel“, vgl. Übersicht ROCHOLSBERG Anm. 2b.(_),(_), † Radevormwald nach 15.04.1718.

Anm. RiRo: Die Lebensdaten von Peter ROCHOLSBERG rühren aus einer alten Familienbestandsaufnahme her. Der gleiche Namensträger, den Louis ROCHOLL in seiner Stammtafel an dieser Stelle irrigerweise eingesetzt hat, ist ein anderer und zwar Johann Peter ROCHOLL [0705500]. Vergl. hierzu den Aufsatz im NaBl 18 „Zur Stammtafel“ von Richard ROCHOLL.

 

21 Kinder zu Radevormwald geboren, reformiert:

• 0500601   Caspar Wilhelm, 19.02.1712, † RvW 09.10.1715.

• 0500602▶0601100 Johann Gottfried; 06.09.1713,
         †  08.05.1763.

• 0500603▶0601200 Johann Adolph; 08.11.1715,
         † 12.03.1788
.

• 0500604   Caspar Wilhelm Adolph, 21.03.1717, † RvW

         09.10.1726

• 0500605   Johannes, 29.11.1718, † RvW 08.12.1718.

• 0500606▶0601300 Johannes, 19.02.1720, † 25.03.1767.

• 0500607▶0601400 Johanna Wilhelmina Catharina;
         09.05.1722, † 12.10.1783

• 0500608   Johann Peter, 20.04.1723, † RvW 13.11.1726 ).

• 0500609▶0601500 Bernhard; 19.02.1725, † 08.07.1785.

• 0500610   Johann Wilhelm Hendrich, 11.10.1726,
         †
RvW. 13.11.1726

• 0500611   Johann Wilhelm Leonhard, 31.05.1728,

Kassel 04.04.1783, Kaufmann ebd., 1776 erwähnt als Gilde-

meister ebd.; ⚭ Radevormwald 20.02.1765 mit Wilhelmine Gertruda KÖHN, ref., Radevormwald (err.) 15.11.1738, † Kassel 01.05.1809, Tochter des (?Johann Adolph KÖHN, Bürgermeister u. Ratsverwandter zu Radevormwald, u. seiner Gattin Anna Maria LÜHRMANN, vgl. [0601291]). – Sie ⚭ II. Kassel 18.07.1784 mit Karl Friedrich BÄHR, vgl. [0802391]  luth., ,† 02.03.1818, Kaufmann und Kommerzrat Kassel, Sohn des Johann Friedrich BÄHR, (_),† Hardegsen 25.09.1785, Ökonom zu Hannover, und seiner Gattin Christine Hedwig HERING, (_), † Hardegsen 15.11.1769.

• 0500612   Anna Maria, Radevormwald 11.01.1731.

• 0500613   Margaretha, Radevormwald 11.01.1731.

• 0500614   Petrus, 23.12.1731, † Kassel 26.06.1751, ledig.

• 0500615   Anna Maria, †  Radevormwald, 21.01.1733.

• 0500616   Margaretha; Radevormwald 10.01.1734.

• 0500617   Caspar Wilhelm, 28.10.1735, † RvW 05.03.1757.

• 0500618   Margaretha, Radevormwald 16.09.1736.

• 0500619,  20 und 21 Kind(er) N.N.

 

Von Johann Wilhelm Leonhard Rocholl [0500611] sind zwar keine Nachkommen bekannt geworden, jedoch könnte er eine Tochter Martha gehabt haben, die eigentlich nur ihm zuzuschreiben ist. 1926 erschien in einem Suchblatt folgende Anzeige: „Gesucht Eltern und Großeltern des Jean Charles DRÈGE (? de NÈGE) und seiner Ehefrau Martha, geb. ROCHOLL ⚭ Kassel 1809“. Vorgenommene Nachforschungen blieben ergebnislos. – Vgl. auch den Aufsatz im NaBl 17 „Eine sehr seltsame Kettenehe“ von Richard ROCHOLL, wonach Leonhard ROCHOLLs Witwe in 2. Ehe Karl BÄHR heiratete (s. oben), dieser als Witwer in 2. Ehe Wilhelmine [0802300] und letzte schließlich als Witwe in 2. Ehe Wilhelm JÄGER, der dann 38 Jahre Witwer blieb. – Diese Ehenfolge ist noch in anderer Hinsicht beachtenswert: Der 1. Gatte wurde 1728 geboren, der letzte starb 1867.

NEXT

BACK

W@D

IVZ 1-5

Datenspeicher.png

IVZ ∑

W@B