Sth Johannes Henricus ROCHOLL, Prediger zu Lan-genberg, vordem zu (Schloss) Linnep. – Besuchte das Gymnasium zu Duisburg (1716 in Quarta), 10.09.1723 Student der Theologie zu Duisburg, „29.08.1731 (auf der Synode zu Hilden) der cand. theol. zum reformierten Prediger zu Linnep gewählt“, 07.02.1735 Prediger zu Langenberg, 1738 in die 1. Stelle aufgerückt, ab 1742 Präses der Synode.

(Lt. Duisburgisches Adress- u. Intelligenzblatt 1744, Nr. XII: „20. Zum 21.02.1744 des Nachts ist der ref. Prediger ROCHOLL zu Langenberg von einer Diebes- u. Räuberbande überfallen worden und seines Leinwands u. allerhand Mobiliar beraubt worden, worauf den 28.02. nächsthin zu Königsteel Bisitation angelegt und ein verdächtiger Kerl namens Johann Schaphoff angehalten und zu Haft gebracht wurde, wobei dann gleich ein dem Herrn ROCHOLL entwendeter Hut gefunden wurde.“)

EP Elisabeth Gertrud ROCHOLL geb. DIERGART Tochter

des Henrich DIERGART, Kauf- und Handelsmann zu Langenberg, und seiner Gattin Catharina Margaretha HACHTMANN.

Kinder zu Langenberg geboren, reformiert.

0600401    Anna Gertrud, 22.05.1736, † Langenberg 29.07.1742

06004020700200 Johanna Catharina Maria; 03.03.1738, † 22.11.1762.

0600403    Heinrich Wilhelm, 〰 17.11.1739, † Langenberg 14.05.1741

0600404    Margaretha Gerhardina Christiana, 〰 22.09.1741, † Langenberg 04.04.1742

06004050700300 Gerhard Heinrich; 18.02.1743, † 17.09.1814.

NEXT

BACK

W@D

IVZ 06

Datenspeicher.png

IVZ ∑

W@B