.
.
.
.
.
.
.

Sth Hermann ROCHOLL, Ingenieur zu Gevelsberg. Er war der zweite Sohn des Hermann (sen.) ROCHOLL [1101700] und seiner Gattin Helene ROCHOLL, geb. LUCKHAUS. – Hermann (jun.) besuchte die Oberreal-schule zu Remscheid bis zur Reifeprüfung am 08.06.1916, Fahnenjunker ab 20.06.1916 im Inf.-Rgt. 83, 09.09.1917 Leutnant, April 1918 Komp.-Führer im Inf.-Rgt.46, nach Kriegsende Eintritt in ds Freiwilligenkorps zu Remscheid zur Bekämpfung des Kommunistenauf-standes (Kapp-Putsch), E.K. 2 und 1 und Verwundeten-Abz. – siehe hierzu auch seinen Bruder Friedrich unter [1101701]. – Ab 1919 studierte er an der Technischen Hochschule zu Karlsruhe und München, 23.02.1922 Diplomvorprüfung zu Karlsruhe, danach Ingenieur bei den MANNESMANN-WERKEN zu Aachen, später zu Rem-

scheid, 01.06.1929 Ingenieur im Hause der Firma  ALTENLOH, BRINCK & CO. zu Milspe (Ennepetal), seit April 1930 Betriebsleiter der Schraubenfabrik dieses Werkes zu Gevelsberg.

EP Gertrud ROCHOLL, geb. HENTZEN, deren Vorfahren vgl. AhLi 58.

Sohn zu Aachen geboren, ev.:

1200401►1300100  ☞Hermann Friedrich, 10.05.1924, † (_,_).

1200402►13 00200  ☞Manfred, 06.10.1927, † Ilkley 09.06.1991.

IVZ12-16

NEXT

BACK

W@D

Datenspeicher.png

IVZ ∑

W@B